4 Generationen und eine Leidenschaft

 

Alles begann mit ein bisschen Grünfläche…

Als 1913 Johann Müller, Urgroßvater des heutigen Besitzers,  die Fläche in der Geistbergstraße kauft und mit einer kleinen Landwirtschaft beginnt, war der Grundstein für uns gelegt

 

Ab 1916 verkaufte man in der Buttenwiesener Gärtnerei Gemüse u. Gemüsepflanzen, Rübenpflanzen, Spargel u. ä.

Johann Müller verkaufte damals seine Ware u. a. auch auf dem Wochenmarkt in Donauwörth. Da es aber nach und nach viel mehr zum anbauen gab, wurden ab 1923 die ersten Zierpflanzen kultiviert wie z. B. Primel, Stiefmütterchen und Cinerarien. Zur damaligen Nachkriegszeit waren Blumen und etwas zu essen purer Luxus aber auch Balsam für die Seele.

 

1950 stand die erste Betriebsübergabe bevor. Übergeben wurde an Josef Müller u. Maria Müller (geb. Edelmann).

Aus Liebe zur Blume kamen immer mehr Blühpflanzen in das Verkaufssortiment und das Beet- u. Balkonpflanzensortiment wurde noch weiter ausgebaut.

1974 kamen die ersten Schnittblumen mit in den Verkauf. Damals gab es nur Nelken und Rosen die damals für knapp 80 Pfennig verkauft wurden.

 

Ein starkes Wachstum bis zum heutigen Unternehmen begann jedoch erst mit der zweiten Übergabe 1981 an die Tochter Maria Kratzer (geb. Müller) und ihren Ehemann Karl Kratzer. Im Laufe der Zeit wurden einige Gewächshäuser, der Laden und Lagerräume gebaut. Die Nachfrage war gut und wurde zusehend mehr. Man brauchte Platz, um die Pflanzen in Gärtnerqualität zuerst produzieren und danach verkaufen zu können.

 

Der letzte Neubau war die Erweiterung der Produktions- u. Verkaufsfläche 2005 mit neuer moderner Heizungsanlage.

Nachdem der zweit älteste Sohn, Florian, den „Grünen Daumen“ seiner Eltern offensichtlich geerbt hatte, verstärkte er nach seinen beiden Meisterprüfungen das damalige Team und stieg in den elterlichen Betrieb ein.

Seit 2002 arbeitet mit Florian Kratzer als Gärtner- u. Floristmeister die 4. Generation im blumigen Familienunternehmen.

 

2008 lernt Florian Kratzer eine zielstrebige und ehrgeizige Floristin kennen, mit der er die Zukunft der Gärtnerei Müller-Kratzer sicherte. Gemeinsame Pläne wurden geschmiedet.

2010 absolvierte seine heutige Frau Corinna Kratzer geb. Franz die Floristmeisterprüfung und stieg danach als Verstärkung in den Betrieb der Schwiegereltern ein.

Zum 01. Januar 2012 übernimmt Florian Kratzer mit seiner Frau Corinna, Floristmeisterin, die Gärtnerei Müller-Kratzer in der 4. Generation.

 

Seit dem Sommer 2013 wurden Pläne geschmiedet und überlegt wie man das Familienunternehmen in Zukunft weiterführen könnte. Eines war klar, ganz oder gar nicht. Die beiden entschieden sich für die Planung einer neuen Verkaufsanlage an neuem Standort. Und schon im Herbst 2014 fand der langersehnte Spatenstich für das neue Geschäft statt.

 

Nach knackigen 6 Monaten Bauzeit, einem milden Winter und ganz viel Glück eröffnen Florian und Corinna Kratzer ihre neuen Geschäftsräume in der Wertinger Str. 51 in Buttenwiesen. Zeitgleich wird der „alte“ Laden im März 2015 geschlossen und die Erweiterung der Produktionsfläche am bisherigen Standort vorgenommen.

 

Mit der Eröffnung der neuen Verkaufsanlage im März 2015 wird aus der

Gärtnerei Müller-Kratzer „Passiflora – Blumen aus Leidenschaft“ mit neuem Logo u. modernem Firmenauftritt. Wir begrüßen unsere Kunden jetzt in geräumigen, lichtdurchfluteten und barrierefreien Verkaufsräumen, ergänzt durch ein Café betrieben vom Café-Contur aus Meitingen.

GRÜNDUNG

Johann Müller 1880 - 1953

Walburga Müller (geb. Bacher)  1885 - 1969

Auf Arm: Josef Müller 1915 - 1964 (2. Generation)

2. GENERATION

Maria Müller (geb. Edelmann) Geb. 1926

3. GENERATION

Maria Kratzer  (geb. Müller)  Geb. 1951

Karl Kratzer   1946  -  2014